in situ

TaWo // ISTEINER BAD

Anfang Jahr gab der Kanton bekannt, dass er das letzte öffentliche Badehaus der Stadt auf Ende Juli 2013 schliessen wird. Wie das Erziehungsdepartement damals in einer Mitteilung schrieb, sei die Nachfrage in den letzten 20 Jahren deutlich zurückgegangen. Grund für den Schliessungsentscheid war auch, dass für den Weiterbetrieb eine Grosssanierung nötig wäre. Dieser Aufwand sei angesichts der geringen Nachfrage nicht mehr gerechtfertigt, begründete das ED. Eine Interessensgemeinschaft versucht seither, die Schliessung des Isteiner Bades mit Waschsalon zu verhindern. Im Mai wurde dem Grossen Rat eine Petition zur Beibehaltung des Bades überreicht.