in situ

TaWo // AMTLICH ERWÜNSCHTE ZWISCHENNUTZUNG

TaWo 15.6.2012
TaWo 15.6.2012

«...Am Mittwochabend war High-life an der Feldbergstrasse: Klein­basler Designer und Läden präsentierten ihre Kreationen auf dem Trottoir. Der «Catwalk in Public Space» lockte viele Schaulustige an. Heuer aber galt der Andrang nicht nur der Modeschau unter freiem Himmel. Nein, viele nutzten die Gelegenheit auch, um einen Blick in die jüngste Basler Zwischennutzung zu werfen: die «Lady Bar». Hier wurden nach dem Catwalk, wörtlich en passant, alte Lokale neu eröffnet: Bislang versprühte die «Lady Bar» schummrige Rotlicht-Atmosphäre, das Restaurant Feldberg lockte Schnitzeljäger an.

Nachdem Immobilien Basel-Stadt das Gebäude übernommen hatte, wurden hier in den oberen Stockwerken Asylsuchende einquartiert und das Erd­geschoss, mit der Milieubar und dem Schnitzelrestaurant Feldberg, an den Verein Unterdessen vermietet.
Der Name klingt fremd, die Leute dahinter sind aber bekannt, haben sie doch mit der Kantensprung AG in Basel (Gundeldingerfeld) und Münchenstein (Walzwerk) grosse, alte Fabrik­areale umgenutzt und untervermietet. Der Verein Unterdessen möchte nun befristete Nutzungen ermöglichen. Der Begriff Zwischennutzung passt nicht zuletzt auch, weil der Verein zwischen den Immobilienbesitzern und möglichen Nutzern vermitteln will....»